COVID-19 Regeln

Kompetente Behandlung von Patienten

Individuell und genau abgestimmt

Mein Behandlungskonzept

Basierend auf meinen drei Säulen, erarbeite ich mit Ihnen eine auf Ihre Beschwerden angepasste Behandlung.

Profess­ionelles Erst­gespräch

Professionelles Erstgespräch zwischen Therapeutin und Patient.

Vor der Therapie möchte ich Sie und Ihre Beschwerden in einem ersten Gespräch näher kennenlernen. Dabei beachte ich natürlich auch Ihre bisherigen Erfahrung und Krankengeschichte. Bringen Sie also gerne zu unserem ersten Termin Röntgenbilder, CT-Berichte, oder weitere Dokumente mit. Bei unserem ersten Termin mache ich ggf. auch körperliche Tests um mir ein besseres Bild von Ihrem aktuellen Status zu machen. Oft verwende ich dabei die Schmerzskala (Punkte von 1 - 10) um mir ein Überblick Ihrer Symptome zu verschaffen. Anschlißend kläre ich mit Ihnen mögliche Behandlungsansätze ab und erarbeite eine Strategie.

Therapie­maßnahmen

Faszien­techniken / Trigger­punkt-Therapie

Physiotherapie

Manuelle Therapie

Lymphdrainage

Massage

Cranio Mandi­bulärer Therapie

Faszien­techniken / Trigger­punkt-Therapie

Gesunde Muskulatur spannt sich an und entspannt sich wieder. Triggerpunkte sind Muskelverhärtungen, also Knötchen im Muskelstrang, die meist nur einen Durchmesser von etwa 1 mm aufweisen, aber unter Umständen auch beachtliche Größen wie die einer Walnuss erreichen können. Diese Spannungspunkte sind meist sehr schmerzhaft und nicht selten auch Grund für ausstrahlende Schmerzen. Durch Druck auf diese Punkte (das sog. "Triggern") können diese gelöst werden. Die Hülle um den Muskel (Bindegewebe) wird durch bestimmte Techniken ebenfalls mobilisiert. Selbst sehr lang bestehende Schmerzen können durch das „Triggern“ gelindert oder beseitigt werden.

Physiotherapie

Physiotherapie kombiniert als natürliches Heilverfahren passive, z.B. durch den Therapeuten geführte, und aktive, durch den Patienten selbstständig ausgeführte Bewegungen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung. Physiotherapie kann in den Bereichen der Prävention, Therapie und Rehabilitation eingesetzt werden. Die Physiotherapie kann dabei alleine stehen oder als Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie angewendet werden.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist ein Behandlungsansatz, bei dem Funktionsstörungen des Bewegungsapparates untersucht und behandelt werden. Grundlage der Manuellen Therapie sind spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.

Lymphdrainage

Bei der manuellen Lymphdrainage steht der Transport von Lymphflüssigkeit in den Lymphgefäßen im Fokus. Diese spezielle Art der medizinischen Massage ist ein wichtiger Baustein der Komplexen Physikalischen Entstaaungstherapie (KPE). Dabei werden sanfte Grifftechniken eingesetzt, um vor allem Lymph- und Lipödem-Patienten:innen zu behandeln. Auch nach Sportverletzungen kann diese Art der Therapie schmerzlindernd wirken. Beispielsweise nach Bänderverletzungen.

Massage

Die Massage ist als eine der ältesten Behandlungstherapien ein wichtiger Bestandteil der physikalischen Therapie. Durch mechanische Behandlung der äußeren Gewebeschichten des Körpers werden verspannte Muskeln gelockert, die Durchblutung verbessert und die Geweberegeneration gefördert. Dadurch wirkt Massage anregend oder entspannend und kann auch Nerven- und Muskelschmerzen beseitigen. Ein weiterer Effekt sind die positiven Wirkungen auf das Gefäßsystem, die inneren Organe und den Stoffwechsel.

Cranio Mandi­bulärer Therapie

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle biochemische und psychische Fehlregulationen der Muskel- oder Gelenkfunktion der Kiefergelenke. Diese Fehlregulationen können schmerzhaft sein oder Ursache für Schwindelgefühle, Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Panikattacken (Herzrasen) und Stress im Alltag sein. Die craniomandibuläre Dysfunktion kann sowohl Ursache als auch Folge von Stress sein.

Übungs­programm

Professionelles Erstgespräch zwischen Therapeutin und Patient.

Bei vielen Beschwerden kann eine Stärkung der Rumpfmuskulatur die Probleme auch nachhaltig lindern. Neben einer Stärkung ist es ebenso wichtig die Strukturen immer wieder zu lockern und zu dehnen. Dafür benutze ich sehr gerne Faszientechniken in Form von Rolle und Kugel. Zur Kräftigung zeige ich Ihnen bereits während der Therapie einige Eigengewichtübungen, oder helfe beim Gebrauch der Fasziengeräte. So kann ich zusammen mit Ihnen bereits während der Behandlungen ein Training entwickeln, dass Sie nachhaltig kräftigt und oft weiteren Beschwerden vorbeugen kann.

Jetzt Termin vereinbaren.